Die Comics
Michael Koser
Jacques Futrelle
Folge 21-30 Folge 31 - 40 Flge 41-50
Das Forum

 

Folge 31: Prof. van Dusen gegen das Phantom
 

Im mondänen Badeort Biarritz verwickelt Autor Michael Koser die Denkmaschine Professor van Dusen in eines der unglaublichsten Abenteuer, in eine Affäre um den Juwelenschatz der Kaiserin Eugénie und um den berüchtigten Superverbrecher Monsieur Fantôme. Dort, an des Meeres Strand, ziehen die beiden Weltenbummler einen Toten aus dem Wasser, der bei genauerer Betrachtung Merkmale einer grausamen Folterung aufweist. Der Kommissar identifiziert diesen Mann als Monsieur Bernard Lepic aus Paris. Ein bei ihm gefundenes Dokument weist ihn als Agenten im Dienste des Finanzministeriums der französischen Republik aus, das die Unterschrift von Minister Rouvier trägt. Sein Auftrag ist es, nach dem Juwelenschatz der Kaiserin, Gattin von Kaiser Napoleon III., zu fahnden. Sie war nach dem Zusammenbruch des Französischen Kaiserreichs nach England getürmt und hatte den Schatz beiseite gebracht, der immer noch Eigentum der Französischen Republik ist.

Nachdem Professor van Dusen alles scharf einkalkuliert zu haben glaubte, konnte er mit den Recherchen beginnen. Dass die sich dann als lebensbedrohend darstellen, lag an Monsieur Fantôme, dessen Existenz er bei seinen Überlegungen völlig außer Acht gelassen hatte.

     

Erstausstrahlung: 22.11.1983
Länge: 56 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: Biarritz und die Pyrenäen / Frankreich, März 1904

Chronologische Reihenfolge: #46

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Monsieur Fantôme   Liane P. Rudolph
  alias Chantal de Saint-Clair   Liane P. Rudolph
  alias Madame Sabot   Liane P. Rudolph
  alias Carmencita   Liane P. Rudolph
  Kommissar Bidet   Klaus Miedel
  Minister Rouvier   Edgar Ott
  Hausknecht   Joachim Pukaß
  Le Gorille   Joachim Pukaß
  Zimmermädchen   Almut Eggert
  La Moufette   Almut Eggert
  Eremit   Krikor Melikyan
  Polizist   Claudio Maxiscallo
   

     
Folge 32: Prof. van Dusen und das Auge des Zyklopen
     

Die New Yorker Kriminalpolizei unter Leitung des Detective-Sergeant Caruso fahndet schon längere Zeit nach einer internationalen Hochstaplerin namens Maureen O'Shaughnessy alias 'Die Sirene'. Leider ohne Erfolg, denn sie arbeitet äußerst geschickt. So ist es bisher Caruso nicht gelungen, ausreichendes Beweismaterial zusammenzutragen, um die Verbrecherin hinter Schloss und Riegel zu bringen. Da hat der Sergeant einen kuriosen Einfall: man muss der Sirene einen Köder zuspielen und – falls sie anbeißt – auf frischer Tat festnehmen.

Der Multi-Millionär Osgood P. Quackenbush wäre der richtige Mann für diese Aktion. Er hatte kürzlich einen teuren Rubin mit dem romantischen Namen 'Auge des Zyklopen' erstanden. Die Sirene würde dieser Kostbarkeit nicht widerstehen können, gäbe man ihr die Gelegenheit, sie zu stehlen. Zunächst wird der Rubin der Öffentlichkeit präsentiert. Danach inseriert der Multi-Millionär in allen New Yorker Zeitungen nach einem Zimmermädchen, in der Hoffnung, unter den Bewerberinnen auch jene Dame zu finden. Alles funktioniert nach Plan. Die Sirene kommt – aber sie siegt. Caruso gerät in eine fatale Lage und wendet sich in seiner Not an Professor van Dusen.

 


Erstausstrahlung: 14.02.1984
Länge: 56 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: New York / USA, März 1903

Chronologische Reihenfolge: #26

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Detective-Sergeant Caruso   Herbert Stass
  John Delamere, Direktor der Kriminal-Polizei   Arnold Marquis
  Osgood P. Quackenbush II, Multimillionär   Helmut Wildt
  Mrs. Quackenbush   Eva Manhardt
  Maureen O'Shaughnessy alias "Die Sirene"   Susanna Bonaséwicz
  Mrs. O'Shaughnessy   Ingrid Kaehler
  Mrs. Caruso   Ingrid Kaehler
  Polizist  
  James, van Dusens Diener  
     

     
Folge 33: Prof. van Dusen und der fliegende Teppich
 

Die Geschichte nimmt ihren Anfang an Bord der 'Karthago', die gerade im Hafen von Oran vor Anker gegangen ist. In der Kabine des Schiffes war es zu einem unvorstellbaren Wortwechsel zwischen Professor van Dusen und Hutchinson Hatch gekommen, weil Hatch dem Wissenschaftler einen Irrtum unter die Nase gerieben hatte. Dass er sich damit den Zorn des Professors zuzieht, hat er nicht mit einkalkuliert. Alles, was der Professor über Hatch denkt, donnert er ihm an den Kopf. Das ist dem Journalisten zuviel. Er geht von Bord, um seinen Kummer in der Bar 'Zum karierten Kakadu' zu ertränken.

Hier fällt er Sergeant Canaque anheim, der unterwegs ist, neue Männer für die Fremdenlegion anzuheuern. Hatch geht dem gerissenen Sergeant leicht ins Netz und ist nicht wenig erstaunt, am nächsten Morgen in der Kaserne der Fremdenlegion zu erwachen.

Der Professor wartet vergeblich auf den Freund, von dessen Rückkehr er überzeugt ist. Als die 'Karthago' die Anker lichtet, geht auch van Dusen von Bord, denn er fühlt, dass etwas Außergewöhnliches passiert sein muss. Die Denkmaschine beginnt zu überlegen, wo sie ansetzen muss, um Hatchs Spur zu finden.

 

Erstausstrahlung: 08.05.1984
Länge: 59 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: Oran, Fort Bou-Yallah und Tanger / Nordafrika, Jänner 1905

Chronologische Reihenfolge: #67

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Sergeant Canaque   Hans Peter Hallwachs
  Scheich Sidi Abd el Afid   Horst Schön
  Louis Blériot, Aeronaut   Peter Matic
  Wirt   Reinhard Kolldehoff
  Colonel   Eric Vaessen
  Konsul Blenkinsop   Hans Madin
  Hauptmann Lavache   Rainer Pigulla
  Kapitän   Hermann Ebeling
  Legionär   Hubertus Bengsch
     

     
Folge 34: Prof. van Dusen hilft Scotland Yard
     

Die ungeheuerliche Geschichte beginnt mit einem Brief, in dem ein avisierter Mord in der Tat stattfindet. Das Opfer ist der von seiner Familie verstoßene Eric Pomfret, ein Poet, der sich nach den Querelen mit der Familie jetzt Eric Blair nennt. Er bleibt auch im Verborgenen, als er vom Tod seines Vaters hört und in den Zeitungen liest, dass nach ihm gefahndet wird.

Der Nachlassverwalter Summerbee hat daraufhin Verbindung mit einer entfernten Nichte des Verstorbenen aufgenommen. Sie soll an Erics Stelle Erbin des riesigen Vermögens werden.

Während die Formalitäten noch im Gange sind, meldet sich Beryl Crosby, eine Freundin des jungen Poeten, bei Rechtsanwalt Summerbee. Sie ahnt natürlich nicht, dass sie mit ihren Aussagen das Todesurteil für ihren Freund gesprochen hat.

     

Erstausstrahlung: 31.07.1984
Länge: 56 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: London / Großbritannien, November 1903

Chronologische Reihenfolge: #39

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Superintendent Boomer   Lothar Blumhagen
  Inspektor Smiley von Scotland Yard   Rolf Marnitz
  Wachtmeister Higgins   Hubertus Bengsch
  Rechtsanwalt Summerbee   Helmut Wildt
  Miss Pamela Simpson   Karin Grüger
  Dr. Pepper   Wolfgang Condrus
  Miss Beryl Crosby   Renate Jambroszczyk
  Ah Fong   Klaus Jepsen
  Page   Oliver Elias
     

     
Folge 35: Prof. van Dusen und der Schatz des Maharadscha
     

Am 3. April lief die 'Ormuz' mit Professor van Dusen und Hutchinson Hatch an Bord in den Hafen von Bombay ein. Kaum hatten sie den Fuß auf festen Boden gesetzt, wurden sie von dem Premierminister des Maharadscha von Krischnapur angesprochen. Hoheit hatte seinen Untertan nach Bombay geschickt mit der Bitte, der Professor möge in einer dringenden Angelegenheit zu ihm kommen. Dass sich hier einer der sensationellsten Fälle anbahnte, wurde dem Amateur-Kriminologen sofort klar.

Die Vorfahren seiner Hoheit hatten aus Umsicht für den legendären Schatz des Maharadascha ein ausgefallenes Versteck gewählt. Damit es für Fremde geheim blieb, ließ er von einem wandernden Tätowierer bei fünf seiner untersten Diener die Beschreibung des Ortes ins rechte Ohr stechen, und zwar so, dass nur alle fünf Ohren zusammen den kompletten Plan ergaben. Zwei der Geheimnisträger waren nun ermordet worden. Bei beiden Toten fehlte das rechte Ohr. Ein dritter Geheimnisträger wurde, während der Professor recherchierte, mit einem Schal erwürgt aufgefunden. Auch ihm fehlte das rechte Ohr. Ein Ohrenschmaus sozusagen, der hier dem Professor geboten wurde und an dessen Aufklärung er nun fieberhaft arbeitete.

 

 

Erstausstrahlung: 23.10.1984
Länge: 59 Minuten
RIAS Berlin

Ort & Zeit: Bombay und Krishnapur / Indien, April 1905

Chronologische Reihenfolge: #70

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Maharadscha von Krischnapur   Klaus Miedel
  Sein Diwan   Rainer Pigulla
  Dschemadar der Leibgarde   Otto Czarski
  Miss Birdie   Gudrun Genest
  Mr. Cortland   Edgar Ott
  Oberst Pennyfart-Whistle   Christian Rode
  Naik der Leibgarde   Moritz Milar
  Haushofmeister   Klaus Jepsen
  Gopal, ein Paria   Rainer Clute
     

     
Folge 36: Prof. van Dusen im Wilden Westen
     

Am 13. Juli 1902 treffen Professor van Dusen und sein Freund Hatch in Santa Fé ein. Diese Reise nach New Mexiko hatte ihnen der damalige Präsident Teddy Roosewelt eingebrockt. Der 1. Mann der Vereinigten Staaten hatte Edison beauftragt, einen gepanzerten Tank zu erfinden. Nun war dieses so schlecht und recht funktionierende Fahrzeug bei einer Probefahrt auf dem Versuchsgelände mitsamt dem Erfinder verschwunden. Seine Spuren enden abrupt an einem Salzsee 5 Kilometer südlich von Los Alamos.

Am Ort des Geschehens angelangt, wusste der Professor sofort, dass die Banditen hier täuschen wollen. Sie hatten Edison rückwärts in den eigenen Spuren gehen lassen, so dass der Eindruck entstand, Edison hätte sich in Luft aufgelöst. In Wirklichkeit hatte man den Erfinder in entgegengesetzter Richtung abtransportiert. Eine Spurenfindung in dieser Richtung war fast unmöglich, weil der felsige Boden keine Abdrücke hergab.

Doch ein Professor van Dusen wirft die Flinte nicht ins Korn – er glaubt immer an sich und seinen Erfolg. Dass er sich dabei auf gefährliche Pfade begibt, ist für den Wissenschaftler nichts Ungewöhnliches.

 

 

Erstausstrahlung: 15.01.1985
Länge: 56 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: Santa Fé und Los Alamos, New Mexico / USA, Juli 1902

Chronologische Reihenfolge: #17

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Captain Ketchup   Jürgen Thormann
  Pedro, ein Maultiertreiber   Gerd Duwner
  Billy-Ann, ein einsamer Cowboy   Bianca Krahl
  Theodore Roosevelt, Präsident der USA   Helmut Wildt
  Häuptling der Pueblo-Indianer   Heinz Rabe
  Thomas Alva Edison, Erfinder   Lothar Blumhagen
  James, van Dusens Diener   Rainer Clute
  Stationsvorsteher   Rainer Clute
  Bandit   Rainer Clute
   

     
Folge 37: Prof. van Dusen und der Vampir von Brooklyn
     

In Brooklyn treibt ein Vampir sein tödliches Unwesen, immer nach der gleichen Machart: Die Opfer werden mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen und haben zwei Wunden an der Schlagader, die einem Biss von zwei scharfen Zähnen gleichen. Sie sind in ihren Schlafzimmern aufgebahrt, von brennenden Kerzen flankiert, in den gefalteten Händen halten sie einen Zettel mit Vampir-Versen. Unmittelbar nach dem Mord wird vom Telefonapparat des Opfers die Polizei verständigt.

Während der Professor am Tatort seine Pläne für die Recherchen macht, ist ein 7. Opfer zu beklagen. Um den Täter zu entlarven, greift der Wissenschaftler zu einem gewagten Mittel, zu einem äußerst gefährlichen Spiel.

 

 

Erstausstrahlung: 09.04.1985
Länge: 49 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: Brooklyn, New York / USA, August 1902

Chronologische Reihenfolge: #21

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Detective-Sergeant Caruso   Heinz Giese
  Detective-Sergeant Tiffany   Detlef Bierstedt
  Oberwachtmeister Hitchcock   Klaus Jepsen
  Wachtmeister Pennyman   Andreas Thieck
  1. Opfer (Frau)   Hilde Doelker
  2. Opfer (Mann)   Gerd Duwner
  3. Opfer (Frau)   Dorothea Hanke
  James, van Dusens Diener   Ortwin Speer
  Kutscher   Will Hollers
     

     
Folge 38: Prof. van Dusen und die blutige Botschaft
     

Der Ort des Geschehens ist Berlin im Jahre 1904. Dass man in der preußischen Metropole von Professor van Dusen und seinen kriminologischen Ambitionen wusste und sie sich zu Nutze machen wollte, war nichts Außergewöhnliches.

Im Zimmer 29 – im Hotel Kaiserhof – direkt über dem Zimmer des Professors ertönte ein unüberhörbarer Schrei. Wenige Minuten danach erschien der Direktions-Assistent Benno Merzhase und bat den Professor, das besagte Zimmer einmal näher zu begutachten. Dem Hobby-Kriminologen bot sich ein Bild des Grauens. Die sofort eingeleitete Analyse des Blutes ergab, dass es sich nicht um Menschenblut, sondern um das Blut eines Hausschafes handelte. Hier wurde ihm etwas vorgemacht, um ihn von einem größeren Verbrechen abzulenken. Plötzlich erinnerte er sich an den Besuch des Geheimen Oberregierungsrates von Rundstertz am Morgen, der ihm erzählte, in seinem Büro sei der Wandtresor geknackt worden, um Pläne des Reichsschatzamtes einzusehen, die den präzisen Weg zum Reichskriegsschatz im Spandauer Juliusturm aufzeigten.

Als dieses "Theater" fehlgeschlagen war, suchten die Täter nach einem neuen Ablenkungsmanöver: sie entführten kurzerhand Hatch. Damit machten sie jedoch einen entscheidenden Fehler.

 

 

Erstausstrahlung: 02.07.1985
Länge: 55 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: Berlin / Deutschland, Juli 1904

Chronologische Reihenfolge: #55

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Wirklich geheimer Oberregierungsrat von Rundstertz   Klaus Sonnenschein
  Benno Merzhase, Direktions-Assistent im Hotel   Moritz Milar
  Dr. Pelican alias Phantom   Liane P. Rudolph
  Hotel-Portier   Otto Czarski
  Emma Kleinholz, Oberschwester   Susanne Lüpertz
  Kriminal-Kommissar von Möllhausen   Helmut Ahner
  Redner   Klaus Jepsen
  Barkeeper  
     

     
Folge 39: Prof. van Dusen auf der Hintertreppe
     

Eigentlich sollte es ein normaler touristischer Ausflug werden. Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen wollte im verrufenen Londoner East End die Ecken und Winkel besichtigen, in denen fünfzehn Jahre zuvor Jack the Ripper gemordet und Bäuche aufgeschlitzt hatte – aus rein amateur-kriminologischem Interesse, versteht sich. Doch dann geschieht plötzlich etwas ganz und gar Unnormales: Van Dusen und Hutchinson Hatch, sein treuer Assistent und Chronist, beobachten, wie ein Mensch verschleppt, womöglich ermordet werden soll. Keine Frage – beide nehmen die Verfolgung auf.

Damit beginnt ein Fall, der unter den bisher 39 Fällen des großen Detektivs der vielleicht aufregendste und gefährlichste ist. Von den Slums im Osten Londons führt die Spur zum Britischen Museum, von dort über einen beliebten Vergnügungspark, einen historischen Friedhof und eine noch historischere Ruine zu den Schienen der Bahnlinie London-Liverpool und schließlich zurück nach London, diesmal allerdings ins elegante West End.

Es wimmelt von mysteriösen Verfolgern in immer neuen Maskierungen, von geheimen Gängen, doppelten Böden, unterirdischen Schlupfwinkeln. Wände und Falltüren öffnen sich, Menschen verschwinden, um anderswo wieder aufzutauchen, ein rätselhafter Ritterorden aus dem Mittelalter scheint eine große Rolle zu spielen, aber auch ein höchst neuzeitlicher Verbrecher-Boss, den man allgemein unter dem Namen 'Die Maske' kennt.

Ein richtiger Hintertreppen-Roman mit allen Schikanen – und Professor van Dusen wäre nicht die Denkmaschine, wenn er nicht bald erkennen würde, was wirklich hinter all den geheimnisvollen Ereignissen steckt. Es gelingt ihm nicht nur, sich aus einer hoffnungslosen Situation buchstäblich herauszudenken, er demaskiert auch 'Die Maske' und findet den sagenumwobenen Schatz der Tempelritter.

 

 

Erstausstrahlung: 24.09.1985
Länge: 52 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: London / Großbritannien, August 1903

Chronologische Reihenfolge: #33

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Eddie, ein Reporter   Herbert Herrmann
  Dr. Tuttle, ein Historiker   Herbert Weißbach
  Proteus alias Kellner alias Blinder   Gerd Duwner
  alias Hilfs-Bibliothekar alias Ausrufer   Gerd Duwner
   alias Sergeant Pepper alias Ballonfrau alias Totengräber   Gerd Duwner
  Kutscher   Will Hollers
  Wirtin   Ruth Pipho
  Schaffner   Krikor Melikyan
  Phipps, Club-Sekretär   Uwe Müller
     

     
Folge 40: Schall und Rauch
     

Der Professor zeigt den Verantwortlichen des Savoy-Hotels in London, indem er zur Zeit wohnt, dass Gutgläubigkeit und Blauäugigkeit Hochstaplern Tür und Tor öffnen.

Mögen die Tricks dieser Gilde auch noch so gut oder perfide ersonnen sein, ein Professor van Dusen ist durch nichts, aber auch durch gar nichts, zu bluffen. Ein russischer Fürst verschwindet, mit ihm auch die sechs großen Perlen.

 

 

Erstausstrahlung: 27.01.1986
Länge: 21 Minuten
RIAS Berlin
Regie: Rainer Clute

Ort & Zeit: London / Großbritannien, November 1903

Chronologische Reihenfolge: #38

Diese Folge (Arbeitstitel: Falscher Fürst und echte Perlen) wurde im Zuge einer eigenen Veranstaltung am 12. Jänner 1986 live im Studio vor Publikum aufgenommen

 
 Die Rollen und ihre Sprecher
  Professor van Dusen   Friedrich W. Bauschulte
  Hutchinson Hatch   Klaus Herm
  Mr. Bunny, Direktor des Savoy-Hotels   Eric Vaessen
  Fürst Sowiesowski, ein Hochstapler   Gerd Duwner
  Miss Twickenham, Empfangsdame im Savoy-Hotel   Liane P. Rudolph
     

 
© 2004 Michael Koser, Gerd Pircher