Die Comics
Michael Koser
Jacques Futrelle
Band 3
Neuigkeiten

   


Die Denkmaschine 3:
Professor van Dusen und der Leichenräuber

 

Print-Ausgabe
Softcover, 49 Seiten, vierfarbig
Format: 21,6 x 27,9 cm


Preis: € 18,94 (Versand inbegriffen)

 

 
   

KLAPPENTEXT:

Bei seinem allerersten Fall, der Affäre um den fliegenden Holländer und um den Schachweltmeister im Frühjahr 1898, war Professor van Dusen nicht nur zu seinem weltbekannten Spitznamen "Die Denkmaschine" gekommen, er hatte auch kriminologisch Blut geleckt, wenn Sie mir die leicht degoutante Metapher gestatten.

Aber da er die Latte sehr hoch legte und seinen gewaltigen Intellekt nur zur Aufklärung extrem komplizierter, bizarrer, scheinbar unlösbarer Verbrechen einzusetzen bereit war, wäre es vielleicht bei diesem einen Ausflug in die Kriminologie geblieben, hätte ich ihm nicht ein halbes Jahr später den sensationellen Leichenräuber-Fall präsentiert, der dem großen Amateur-Kriminologen alles bot, was seiner würdig war, und ihn so endgültig auf den Geschmack brachte ...


ZUM HINTERGRUND:

Die Wohnung von Professor van Dusen lag in der 35th Street West. In dieser Straße sollte ein weiterer großer Detektiv sein Domizil aufschlagen (ein Domizil, das er niemals verließ).

Der "Daily New Yorker", die fiktive Zeitung, für die Hutchinson Hatch schrieb, hatte seinen Sitz an der Park Row. Zeitweilig befanden sich hier in unmittelbarer Nähe zur City Hall die Gebäude von bis zu 15 Tageszeitungen, darunter berühmte Blätter wie die "New York Times", "New York World" und "New York Tribune". Aus diesem Grund war die Park Row auch als "Newspaper Row" oder "Press Row" bekannt.

Die Bowery, eine der großen Durchgangsstraßen von Manhattan, war so etwas wie die "sündige Meile" von New York: Zentrum des Lasters und der Unterwelt, Slum, Sammelpunkt armer Immigranten.

Nahe der Bowery verläuft die Mott Street, in der sich das in der Geschichte erwähnte Nachtasyl befand. Ursprünglich von irischen und deutschen Einwanderern bewohnt, ist die Mott Street heute das Zentrum von New York's Chinatown.

Auf dem kleinen Marble-Friedhof (New York City Marble Cemetery), nicht weit von der Bowery an der 2nd Street gelegen, hatten viele alte New Yorker Familien ihre Begräbnisstätten. Bereits 1831 wurde hier US-Präsident James Monroe begraben, dessen Gebeine allerdings 1858 in seine Heimat Virginia überführt wurden.

Das Bellevue Hospital war städtisches Krankenhaus und medizinische Hochschule. Das Hospital, eines der ältesten Krankenhäuser in den Vereinigten Staaten, kann für sich den Ruf in Anspruch nehmen, den ersten Ambulanzdienst mit Rettungswagen (1869) und die erste Schwesternschule (1873) des Landes eingerichtet zu haben. Auf seinem ausgedehnten Gelände am East River befand sich auch das Leichenschauhaus, wo seit 1885 Dr. Hermann Biggs als Gerichtsmediziner der Stadt New York arbeitete.

"Delmonico's", Anfang der 1830er Jahre gegründet, hatte lange Zeit seinen Hauptsitz an der 26th Street, zwischen Broadway und 5th Avenue. Es galt als vornehmstes Lokal der Stadt und als "gesellschaftlicher Mittelpunkt des wohlhabenden und exklusiven Teils von New York" (King's Handbook of New York City, 1893). Im Frühjahr 1899 wurde dieses Haus aber geschlossen, das im Herbst 1897 eröffnete Restaurant an der 44th Street übernahm nun seine Rolle.


Übrigens: William Starke Rosecrans (alias Rosencrantz), 1819-1898, war Generalmajor der Unionstruppen im Bürgerkrieg. 1861 entschied "Old Rosy" mit seiner Brigade die Schlacht von Rich Mountain für die Nordstaaten, in den siegreichen Schlachten von Iuka und Corinth befehligte er den linken Flügel der Armee von Mississippi, als Kommandant des XIV. Korps schlug er 1862 die Konföderierten bei Murfreesboro, wurde dann aber für die Niederlage bei Chickamauga im September 1863 verantwortlich gemacht.

Anders als im Comic wurde er 79 Jahre alt und liegt auch nicht auf dem Marble-Friedhof, sondern auf dem Arlington National Cemetery, Virginia, begraben.



ÄLTERE AUSGABEN:

Verlag Wunderland

Softcover, 50 Seiten, vierfarbig
Format: 21 x 29,7 cm
Erschienen:
März 2006

ISBN: 3-933683-47-5
vergriffen

   

iPad-Ausgabe

Excelsis Business Technology AG
Erschienen: Sommer 2010, seit 1.6.2013 nicht mehr erhältlich

   

© 2005-07 Michael Koser, Gerd Pircher